TIPPS RUND UM DEN KAUF IN MONACO

Das vorteilhafte Steuersystem für die Einwohner von Monaco, die höchste Sicherheit, das fabelhafte Klima, die hervorragenden Schulen und der luxuriöse Lebensstil – all das macht das Land attraktiv sowohl für die privaten Käufer, die nach Monaco übersiedeln wollen, als auch für die Investoren, die planen, ihr Geschäft hier aufzubauen.

Der Kauf von Immobilien in Monaco ist sehr einfach und transparent, ohne Einschränkungen für die Ausländer. Der Geschäftsabschluß dauert nur 1 oder 2 Monate und besteht aus 3 wichtigsten Schritten:

1. BRIEF MIT EINEM ANGEBOT- OFFRE D ‚ACHAT

Die Verhandlungen beginnen mit einem schriftlichen Kaufangebot an den Verkäufer, in dem der Kaufpreis angegeben ist, sowie ein Datum, bis zu dem der Käufer vorhat, weitere Schritte zum Geschäftsabschluß vorzunehmen. In der Regel wird zusammen mit dem Brief eine Anzahlung von 10% (als Bank-Scheck) geleistet, der bei dem Notar bleibt, sobald das Angebot angenommen wird.

2. VORKAUFVERTRAG – COMPROMIS/PROMESSEDEVENTE

Nachdem alles vereinbart ist, erstellt der Notar einen Kaufvertrag, der Compromis de Vente heißt. In dem ist der Zeitraum bis zum Geschäftsabschluß, in der Regel von einer Woche bis zu einem Monat, festgelegt. Diese Zeit benötigt der Notar, um fehlende Dokumente einzuholen und erforderliche Anfragen zu richten. Compromis de Vente wird normalerweise mit einer Anzahlung von 10-20% abgeschlossen, die vom Notar gemäß Regeln des Treuhandservice aufbewahrt wird. Die Parteien können aber auf die Phase des Abschlusses des Vorvertrages verzichten und unmittelbar zum Geschäft selbst übergehen.

3. ABSCHLUSS DES GESCHÄFTES – ACTEDEVENTE

Der Abschluss des Geschäftes erfolgt im Büro des Notars mit der Zahlung des Restbetrags. In dieser Phase muss man auch die Notargebühren und sämtliche anfallenden Steuern zahlen. Alle diese Kosten übernimmt der Käufer. Nach der Unterzeichnung des Vertrages Acte de Vente überweist der Notar das auf seinem Konto hinterlegte Geld, und lässt den Namen des neuen Eigentümers ins Immobilienregister sowie die Angaben zum Hypothekarkredit, falls er vorhanden ist, eintragen.

*Der Notar hat die Aufgabe, die genaue Durchführung der Gesetze zu kontrollieren und die Wahrnehmung der Interessen beider Parteien in Bezug auf den Verkauf und Kauf zu gewährleisten. Der Notar ist verpflichtet, die relevanten Anfragen zu richten und wichtige Faktoren wie Fehlen der Grundlagen für die Beschlagnahme dieses Vermögens wegen Schulden, Einschränkungen des Zugangs zum Objektgelände oder sonstige Probleme mit seiner Planung gründlich zu überprüfen sowie die Übertragung des Eigentumsrechtes auf Immobilienvermögen an einen neuen Eigentümer zu gewährleisten.

DIE KAUFKOSTEN:

  • Provision des Immobilienmaklers in Höhe von 3% (plus 20% MwSt.) vom Kaufpreis wird vom Käufer und 5% (plus 20% MwSt.) vom Kaufpreis vom Verkäufer bezahlt.
  • Notargebühren, einschließlich der Registrierungssteuer und der Registrierungskosten

– ca. 6% vom Immobilienwert (falls die Immobilien durch eine natürliche Person oder eine in Monaco registrierte staatseigene Gesellschaft “Société Civile”, deren Besitzer natürliche Personen sind, gekauft werden)
– ca. 9%, falls die Immobilien durch inländische Unternehmen anderer Art oder ausländische Unternehmen erworben werden.

 

ERBSCHAFTSSTEUERSÄTZE

  • Erbfolge der ersten Linie: 0%
  • Zwischen Brüdern und Schwestern: 8%
  • Zwischen Onkeln/Tanten und Neffen/Nichten: 10%
  • Zwischen sonstigen Verwandten: 13%
  • Zwischen nicht verwandten Personen: 16%

WE WILL ANSWER ALL QUESTIONS.